E-Sport auch in Reinickendorf

0

Das Thema E-Sport, also das wettbewerbsmäßige Spielen von Computer- oder Videogames erfreut sich insbesondere bei jungen Menschen großer Beliebtheit. Wir gehen davon aus, dass die Bedeutung des E-Sports als Sportart in den kommenden Jahren deutlich zunehmen wird. Um auch in Reinickendorf eine engere Anbindung des E-Sports an die örtlichen Sportvereine zu erreichen, bringt die die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Februar-Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung folgendes Ersuchen ein: „Das Bezirksamt wird ersucht, bei den Reinickendorfer Sportvereinen eine Anbindung von E-Sport im Verein anzuregen und unterstützend zu begleiten.“

Bundesweit engagieren sich bereits Vereine wie Schalke, Hertha BSC u.a. im E-Sport und unterstützen die Spieler mit sportlichen Angeboten und sorgen für Bewegung und bewusste Ernährung „Wir möchten mit unserem Antrag der Raumnot, die der E-Sport derzeit hat, entgegenwirken. Unser Ziel ist es, das Interesse an diesem neuen Sport bei etablierten Vereinen zu wecken und näher zu bringen.“ sagt Andrea G. Behnke, sportpolitische Sprecherin der Fraktion.

Nachdem das Thema E-Sport (elektronischer Sport) von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sportausschuss gesetzt wurde und dort im Vorfeld eher Skepsis erfuhr, zeigte man sich auf Initiative von B90/Grüne nach dem Austausch mit dem Präsidenten des E-Sport-Bund Deutschland, Hans Jagnow eher wohlwollend und aufgeschlossen.

Quelle: Fraktion Bündnis90/Die Grünen Reinickendorf

Kommentarfunktion geschlossen